Aktuell

An der bm in Köln ist immer etwas los. Hier erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Geschehnisse an der Berufsakademie sowie dem Berufskolleg für Medienberufe. Sie erfahren, was unsere angehenden Mediengestalter/innen und unsere Kaufleute sowie GTAs, ITAs und KMAs bei bm lernen und erleben.

School of Games startet 2016 mit IHK-Ausbildungen

Auf der Kölner-Spielemesse Gamescom tummeln sich auch in diesem Jahr wieder unzählige Gamer. Hier steht nicht nur das Spielen im Fokus: Die Leidenschaft zum Beruf zu machen, dass ist der Traum vieler Gamer. Und genau diese sucht die Games-Branche händeringend. Denn gut ausgebildeter Nachwuchs fehlt. Spezialisten sind gefragt. Daher startet die School of Games im September die beiden Ausbildungen zum Game Artist mit Berufsabschluss Mediengestalter Digital und Print (IHK) sowie zum Game Programmer mit Berufsabschluss Fachinformatiker Anwendungsentwicklung (IHK). Diese wurden auf die Anforderungen der Spiele-Industrie maßgeschneidert konzipiert und erfüllen den Nachfragebedarf nach Fachkräften.

Die School of Games startet die beiden Ausbildungen zum Game Artist mit Berufsabschluss Mediengestalter Digital und Print (IHK) sowie zum Game Programmer mit Berufsabschluss Fachinformatiker Anwendungsentwicklung (IHK).

Trotz ausreichender Arbeitsplätze und Milliardenumsätzen, die die Games-Branche jährlich generiert, existieren für die hochspezialisierten und differenzierten Tätigkeiten nur wenige qualifizierte Ausbildungsplätze. Genau hier setzt die neugegründete School of Games an: „Da es zurzeit noch keine hinreichenden Ausbildungen für die Games-Berufe nach allgemein anerkannten Maßstäben gibt, bringen wir als School of Games mit der IHK zu Köln gleich zwei Berufsausbildungen mit IHK-Abschluss auf den Markt, die den Anforderungen der Branche und dem benötigten Personal gerecht werden“, erklärt Bernd Rehme, Geschäftsführer der Schoof of Games in Köln.

IHK-Ausbildungsgänge für die wachsenden Arbeitsfelder der Games-Branche

Eine Games-Ausbildung mit hohem Praxisanteil und einer Doppelqualifikation innerhalb von 3 Jahren: Das erwartet Spiele-Interessierte ab September 2016 bei der School of Games. Der Kölner Bildungsträger bietet gleich zwei spannende Lehrgänge an:

  • Game Artist PLUS mit Berufsabschluss Mediengestalter Digital und Print (IHK)
  • Game Programmer PLUS mit Berufsabachluss Fachinformatiker Anwendungsentwicklung (IHK)
  • Game Development basics PLUS mit Berufsabschluss Mediengestalter Digital und Print (IHK) oder Fachinformatiker Anwendungsentwicklung (IHK)
  • Game Business PLUS mit Berufsabschluss Kaufleute für Marketingkommunikation (IHK)

Interessenten, denen ein geregelter Berufsabschluss nicht so wichtig ist und die sich lieber in deutlich kürzerer Zeit z. B. auf ein Games-Studium vorbereiten möchten, können an der School of Games auch einen der 12-monatigen Lehrgänge Game Development basic, Game Artist, Game Publishing oder Game Programmer belegen.

  • Game Development basics (optional mit IHK-Abschluss)
  • Game Artist (optional mit IHK-Abschluss)
  • Game Programmer (optional mit IHK-Abschluss)
  • Game Publishing & Marketing (optional mit IHK-Abschluss)

„Die IHK-Ausbildungen an der School of Games werden die stark nachgefragten Fachkräfte von morgen hervorbringen. Mit diesen fundierten und praxisorientierten Ausbildung sind sie optimal auf den Arbeitsmarkt vorbereiten. Wir stehen im engen Kontakt mit führenden Games-Unternehmen, die sich bereits auf die Zusammenarbeit mit unseren Auszubildenden freuen“, erklärt Tony Tintes, Schulleiter der School of Games.