Projekt

Das Besondere an unseren Projektwochen ist, dass sie fächer- und jahrgangsübergreifend stattfinden. Teilnehmer und Teilnehmerinnen aller Bildungsgänge des Berufskollegs für Medienberufe arbeiten in dieser Zeit zusammen an realen Projekten.

Spiele-Programmieren à la „Anno“ und „Die Siedler“

Ist es nicht die Herausforderung eines jeden Spieleliebhabers ein eigenes Game zu gestalten? Diesen Wunsch erfüllen sich die angehenden Informationstechnischen Assistenten des Berufskollegs für Medienberufen in ihren Projektwochen. Sie entwickeln in Kleingruppen dreidimensionale Spiele und setzen sie als Desktop-Anwendungen um.

Unsere Informationstechnischen Assistenten am Berufskolleg für Medienberufe kreierten eigene Games.

In den vergangenen Jahren zog sich der Game-Boom durch alle Branchen. Games wurde zu Serious Games und bekam sogar durch die Wirtschaft und die Politik erhöhte Aufmerksamkeit. Genau diesen Aufschwung nutzten unsere Informationstechnischen Assistenten. In ihren Projektwochen setzten sie sich das Ziel eigene Games zu kreieren. Hauptaugenmerk lag hier vor allem auf Isometrischen Aufbauspielen à la „Anno“ oder „Die Siedler“. Als Basis dienten ihnen hierfür die Programmiersprachen Java und JavaScript. Außerdem kreierten sie eigene grafische Spielelemente mit Photoshop.

Aber zuerst war Brainstorming angesagt. Die angehenden Informationstechnischen Assistenten planten professionell, was sie gerne umsetzen möchten. Eine Gruppe konnte am Ende der ersten Woche schon einiges vorweisen: Eine von Meer umgebene Insel mit Gebirgen, Weiden, Ackerland und Wäldern sowie Fischerhütten und Häusern entstand aus dem Nichts. „Nun möchten wir noch Menschen hinzufügen und vor allem den Bedarf von Rohstoffen und Nahrungsmitteln integrieren. Das stellt eine enorme Herausforderung dar“, erzählt ein ITA begeistert. Dann kann der Wettlauf um die Besiedelung beginnen!

Bei der Projektpräsentation können sich die Mitschülerinnen und -schüler von der neuen Landschaft und deren Bewohnern verzaubern lassen.