Aktuell

An der bm in Köln ist immer etwas los. Hier erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Geschehnisse an der Berufsakademie und dem Berufskolleg für Medienberufe sowie der School of Games. Sie erfahren, was unsere angehenden Mediengestalter/innen und unsere Kaufleute sowie die Auszubildenden mit Fachabitur oder die Games-Experten bei bm lernen und erleben.

2015 berufsbegleitend durchstarten: Meister oder Fachwirt in der Medienbranche

Man lernt nie aus. Gerade in der Medienbranche ist lebenslanges Lernen oberstes Gebot. Eine Fortbildung erweitert die eigene Qualifikation und steigert so die Handlungskompetenzen. Dies ermöglicht einen beruflichen Aufstieg im bisherigen Unternehmen und steigert die Chancen auf dem Arbeitsmarkt. bm - bildung in medienberufen bereitet Medienfachwirte/-innen, Industriemeister/innen Fachrichtung Printmedien und Meister/innen Medienproduktion Bild und Ton auf die IHK-Prüfungen vor – berufsbegleitend und in Vollzeit. Berufsbegleitend noch 2015 durchstarten! Bereits am 7. November 2015 können Sie eine Aufstiegsfortbildung zum/zur Industriemeister/in Printmedien, Medienfachwirt/in oder Meister/in Medienproduktion Bild und Ton in Köln starten.

Aufstieg durch Bildung: Mit einer Aufstiegsfortbildung können Medienprofis beruflich durchstarten.

Mit einer berufsbegleitenden Aufstiegsfortbildung geben Sie der eigenen Karriere nach Dienstschluss und am Wochenende den nötigen Schliff, um beruflich weiterzukommen. Ein erweitertes Handlungsprofil eröffnet im bisherigen Unternehmen die Chance auf eine Beförderung oder höheres Gehalt. Des Weiteren steigert eine Fortbildung den eigenen Wert auf dem Arbeitsmarkt. Arbeitnehmer, die beispielsweise bereits eine Ausbildung zum/zur Mediengestalter/in Digital und Print, Drucker/in oder Medientechnologen/-in absolviert haben, können bei bm an den Aufstiegsfortbildungslehrgängen zum/zur Industriemeister/in Printmedien oder Medienfachwirt/in teilnehmen. Sie qualifiziert Medienschaffende für Aufgaben im mittleren Management und ermöglicht Ihnen, handlungsspezifische Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben zu übernehmen.

Profis aus der AV-Branche eröffnet die Aufstiegsfortbildung zum/zur Meister/in Medienproduktion Bild und Ton die Möglichkeit, eine Position in der mittleren Führungsebene zu bekleiden. Die zukünftigen Meister/innen übernehmen Fach- und Führungsaufgaben bei audiovisuellen Studio- und Außenproduktionen. Dabei planen, steuern und überwachen sie die Produktionen und nehmen Aufgaben der Personal- und Betriebsführung wahr. Voraussetzung hierfür ist eine abgeschlossene Ausbildung in einem den AV-Medien zugeordnetem Beruf, beispielsweise zum/zur Mediengestalter/in Bild und Ton. Übrigens: Die Aufstiegsqualifizierungen mit IHK-Abschluss sind auch für Quereinsteiger/innen mit einschlägiger Berufspraxis im Medienbereich möglich. 

Eine finanzielle Förderung ist durch das sogenannte Meister-BAföG möglich. Fachkräfte, ohne Studienabschluss, haben einen Rechtsanspruch auf diese alters- und einkommensunabhängige staatliche Förderung. Mit dieser Unterstützung können Teilnehmer/innen des Meisterkurses bis zu 47,5 Prozent der Lehrgangs- und Prüfungskosten einsparen. Des Weiteren können Kunden/innen von Arbeitsagenturen, Jobcentern oder Reha-Trägern durch einen Bildungsgutschein gefördert werden.

Die nächsten berufsbegleitenden Aufstiegsfortbildungen beginnen am 7. November 2015. Noch können sich Interessenten für die Aufstiegsqualifizierungen anmelden. Die nächste Informationsveranstaltung findet am Dienstag, dem 20. Oktober um 19:00 Uhr bei bm in Köln statt. Detaillierte Informationen gibt es unter www.medienberufe.de/fortbildung sowie telefonisch und per E-Mail bei Jochen Overwien unter 0221 78970-180 und j.overwien (at) medienberufe.de.