Aktuell

An der bm in Köln ist immer etwas los. Hier erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Geschehnisse an der Berufsakademie und dem Berufskolleg für Medienberufe sowie der School of Games. Sie erfahren, was unsere angehenden Mediengestalter/innen und unsere Kaufleute sowie die Auszubildenden mit Fachabitur oder die Games-Experten bei bm lernen und erleben.

Ein Hauch von Hollywood: Pixl Visn und DreamWorks zu Gast bei bm

Glänzende Augen. Offene Münder. Man kann eine Stecknadel fallen hören. Für die Schülerinnen und Schüler der fortgeschrittenen GTA-Klassen gab es am 23. Januar 2014 noch ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk. Der Überbringer: die Media Arts Academy Pixl Visn aus Köln. Die Geschäftsführer Andrei Stirbu und Robert Innes haben Igor Stefanovic mitgebracht. Er ist Character Technical Director bei DreamWorks und hat schon an Filmen wie „Kung Fu Panda 2“ und „Der gestiefelte Kater“ mitgewirkt. Ein Hauch von Hollywood live in der bm.

Vortrag vor Schülerinnen und Schülern über 3D-Animation.

Igor Stefanovic ist Character Technical Director bei DreamWorks und Dozent an der Pixl Visn Media Arts Academy. Er hielt am Berufskolleg für Medienberufe einen Vortrag über visuelle Effekte.

Die Aula ist voll. Weitere Stühle kommen im Nu aus den umliegenden Klassenräumen. Im Vortrag “3D Animation and visual effects” hörten die GTA-Schülerinnen und Schüler von Herrn Stribu und Herrn Stefanovic welche Möglichkeiten Digital Media Artists später haben. Auch Pixl Visn-Geschäftsführer Andrei Stribu hat eine künstlerische Vergangenheit: Er wirkte an „Stuart Little 3“, einigen Barbie-Filmen und verschiedenen PC-Games mit. Die angehenden Gestaltungstechnischen Assistenten verstanden schnell, welche Perspektiven Digital Media Artists später haben: Kinofilme, Werbespots, Fernsehproduktionen und PC-Games – dies alles lebt von Effekten.

Zu Anfang gab es ganz klassisch einen Filmausschnitt: Transformers. Ein Gebäude wird von der enormen Mechanik eines Decepticons zerstört. Im Vorher-Nachher-Modus sahen die Schüler, welche gestalterische Arbeit hinter diesem kleinen Ausschnitt steckt. Auch andere filmische Elemente sind nur deshalb so real, weil die Visual Effects so gut sind! Menschenmengen einfügen, wo eigentlich nur eine grüne Wand ist? Kein Problem. Häuser, die von mechanischen Tentakeln eingerissen werden? Ein Klacks. Und ein großes Ei mit Hut – der Humpty Dumpty aus DreamWork’s gestiefeltem Kater – weckt nur Sympathien, weil ein Digital Media Artist seinen Job verdammt gut kann.

Igor Stefanovic ist einer dieser Künstler und erklärte den interessierten Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs für Medienberufe in einer anschaulichen Präsentation, wie Phantasiefiguren digitales Leben eingehaucht wird, wie die Branche tickt und was man später verdienen kann.

Deutsche Firmen, die mit 3D-Animationen arbeiten, finden hierzulande nur schwer gute Fachkräfte. Eine Chance für die bm-Medienmacher von morgen! Einige Absolventen der bm haben sich auch schon für diesen Weg entschieden und studieren heute erfolgreich an der Pixl Visn Media Arts Academy. Organisiert wurde die Veranstaltung von Stephan Heinich, Bildungsberater bei bm und Andrei Stirbu von Pixl Visn.

Wir danken Andrei Stirbu, Robert Innes und Igor Stefanovic für den beeindruckenden Vortrag und natürlich für grandiose visuelle Spektakel wie „Transformers“, „Avatar“ und „Der Hobbit“!

Über DreamWorks Animation:
DreamWorks Animation ist ein amerikanisches Animations-Studio, das hauptsächlich Computeranimationsfilme produziert. Zu den bekanntesten Filmen zählen unter anderem Shrek, Madagaskar oder Kung Fu Panda.

Über Igor Stefanovic:
Igor Stefanovic
ist Character Technical Director bei DreamsWorks und Dozent an der Pixl Visn Media Arts Academy. Er hat sich auf den Bereich der Bewegung spezialisiert und an Filmen wie „Die Hüter des Lichts“, „Kung Fu Panda 2“ und „Der gestiefelte Kater“ mitgearbeitet.

Über Pixl Visn:
Die Pixl Visn GmbH/Media Arts Academy hat sich 2011 in Köln niedergelassen und bietet unter anderem Lehrgänge, wie „3D Animation + Visual Effects“, „Game Art + Design“ sowie „Motion Graphics Design“ an.