Aktuell

An der bm in Köln ist immer etwas los. Hier erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Geschehnisse an der Berufsakademie und dem Berufskolleg für Medienberufe sowie der School of Games. Sie erfahren, was unsere angehenden Mediengestalter/innen und unsere Kaufleute sowie die Auszubildenden mit Fachabitur oder die Games-Experten bei bm lernen und erleben.

Medien und Games: Freie Ausbildungsplätze mit IHK-Abschluss

Die Medien- als auch die Gamesbranche wächst und wächst: Viele Schulabgänger träumen von einer Karriere in diesem abwechslungsreichen Umfeld. Durch die geringe Anzahl von Ausbildungsbetrieben wird dieser Traum allerdings nur für wenige zur Realität. Doch an der Berufsakademie für Medienberufe sowie der School of Games der bm - bildung in medienberufen in Köln können sich Medien- und Gamesinteressierte noch ihren Ausbildungsplatz für 2018 sichern.

Die bm - bildung in medienberufen bietet vielfälige Ausbildungen in der Medien- und Gamesbranche an. (Copyright: racorns/shutterstock.com)

Die Medienbranche bietet eine große Vielfalt an interessanten Ausbildungsmöglichkeiten. Absolventen arbeiten beispielsweise in Werbe- und Mediaagenturen, Verlagen sowie Radio- und Fernsehsendern. Was früher nur der klassische Print- oder TV-Bereich war, wird heute durch den digitalen Wandel und technischen Innovationen erweitert. So erfindet sich eine interessante Branche immer wieder neu und schafft tolle Berufsperspektiven.

An der Berufsakademie für Medienberufe können Interessenten, die das 18. Lebensjahr bereits erreicht haben und über die Mittlere Reife oder das (Fach-)Abitur verfügen, einen Medienberuf mit gestalterischem, technischem oder kaufmännischem Schwerpunkt erlernen. Zur Auswahl stehen vier spannende Berufe: Media Design PLUS Mediengestalter Digital und Print, Media Creation PLUS Mediengestalter Bild und Ton, Event/Live Communication PLUS Veranstaltungskaufleute und Online Media Management PLUS Kaufleute für Marketingkommunikation. Diese Berufsausbildungen münden in einem Industrie- und Handelskammer-Abschluss (IHK).

VR, 3D, Automotive, Tourismus oder Games: Die stetig wachsende Digitalbranche sucht nach qualifiziertem Nachwuchs. Die School of Games bietet Spiele-Interessierten den perfekten Einstieg in die spannende Branche. Hier sind neben der klassischen Spieleindustrie auch die Tourismusbranche und Architekturbüros sowie Automobilkonzerne Wirtschaftszweige, die die virtuelle Realität erobern. Unter dem Überbegriff „Games“ lernen die Auszubildenden der School of Games virtuelle Welten und Objekte zu kreieren Wohnungen virtuell begehen und einrichten, die Küche individuell konfigurieren das Hotel im virtuellen Rundgang bewerten, bestaunen und buchen – VR hat viele Gesichter.

An der School of Games können Interessenten, die das 18. Lebensjahr bereits erreicht haben und über das (Fach-)Abitur verfügen, einen Gamesberuf mit gestalterischem, technischem oder kaufmännischem Schwerpunkt erlernen. Zur Auswahl stehen vier spannende Berufe: Game Artist PLUS Mediengestalter Digital und Print, Game Programmer PLUS Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und Game Business PLUS Kaufleute für Marketingkommunikation. Diese Berufsausbildungen münden in einem Industrie- und Handelskammer-Abschluss (IHK).

Möchten Sie sich Ihren Ausbildungsplatz sichern? Dann senden Sie uns Ihre Bewerbung oder machen Sie direkt einen individuellen Beratungstermin mit Ihrer Beraterin Frau Babsy Ueding.

Babsy Ueding
Tel.: 0221-78970-160
E-Mail: b.ueding (at) medienberufe.de

bm - bildung in medienberufe gmbh
Sachsenring 79
50677 Köln