Aktuell

An der bm in Köln ist immer etwas los. Hier erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Geschehnisse an der Berufsakademie und dem Berufskolleg für Medienberufe sowie der School of Games. Sie erfahren, was unsere angehenden Mediengestalter/innen und unsere Kaufleute sowie die Auszubildenden mit Fachabitur oder die Games-Experten bei bm lernen und erleben.

Garantierter Start: In einem Jahr zum Meister seines Fachs

Ein eigener Betrieb oder berufliche Aufstiegschancen, ein höheres Einkommen – die Weiterbildung zum Meister und Fachwirt öffnet viele Türen. Mit einer Aufstiegsfortbildung zum Medienfachwirt oder Industriemeister Printmedien qualifizieren sich Medien-Spezialisten für Sach- und Führungsaufgaben im mittleren Management. In nur einem Jahr können Medienmacher sich zum Medienfachwirt Digital oder Print sowie zum Industriemeister Printmedien an der bm - bildung in medienberufen in Vollzeit fortbilden. Die IHK-Fortbildungen starten am 21. August 2017 in Köln garantiert. Hier sind noch wenige Plätze verfügbar.

Mit einer Fortbildung steigen Medienexperten ins mittlere Management auf.

Eigenverantwortliches Engagement im Beruf wird immer wichtiger – für die eigene Karriere, die Selbstständigkeit oder bei der Suche nach einem neuen Job. Als Medienfachwirt und Industriemeister Printmedien stehen hier viele Türen offen. Fachkenntnisse gepaart mit Führungskompetenzen, betriebswirtschaftlichem Know-how und Ausbildungsexpertise machen Meister und Fachwirte zu gefragten Arbeitnehmern. Auch im europäischen Ausland sind Medienfachwirte und Industriemeister gefragt. „Der Meisterbrief steht für Fachwissen gepaart mit Managementwissen. Er ist das Qualitätsmerkmal für Führungskräfte des deutschen Handwerks“, sagt Jochen Overwien, Weiterbildungsexperte und Leiter der Berufsakademie für Medienberufe.

Medienprofis, die beispielsweise bereits eine Ausbildung zum Mediengestalter Digital und Print oder Drucker absolviert haben, können sich bei der bm zum Medienfachwirt oder zum Industriemeister Printmedien fortbilden. Aber auch Seiteneinsteiger, die bereits über langjährige Berufserfahrung in der Medienbranche verfügen, können einen IHK-Abschluss als Medienfachwirt oder Industriemeister Printmedien erwerben. So qualifizieren sich Medien-Spezialisten für neue Aufgabengebiete im eigenen Fachgebiet und erweitern ihre Kompetenzen in allen relevanten Bereichen.

Eine hervorragende Förderungsmöglichkeit bietet das sogenannte „Aufstiegs-BAföG“. Denn das „Aufstiegs-BAföG“ kennt keine Altersgrenzen und bei der Finanzierung der Lehrgangskosten und Prüfungsgebühren auch keine Einkommens- und Vermögensgrenzen. Bei Zuschüssen zum Lebensunterhalt (bei Vollzeit-Lehrgängen möglich) sind die Vermögensgrenzen großzügig bemessen. Insgesamt können bis zu 64 Prozent der Aufstiegsfortbildungskosten gefördert werden. Des Weiteren können Kunden von Arbeitsagenturen, Jobcentern oder Reha-Trägern die Weiterbildung durch einen Bildungsgutschein finanzieren lassen.

Die Aufstiegsfortbildungen zum Medienfachwirt oder zum Industriemeister in Vollzeit starten am 21. August 2017.

Detaillierte Informationen erhalten Intessenten in unserer nächsten Infoveranstaltung am 4. August 2017 um 16:00 Uhr in den Räumlichkeiten der bm - bildung in medienberufen oder hier. Für alle, die nicht an der  Informationsveranstaltung teilnehmen können und sich für eine Aufstiegsfortbildung interessieren, steht Stefanie Neumann telefonisch und per E-Mail unter 0221 78970-122 oder s.neumann(at)medienberufe.de zur Verfügung.