Aktuelles der Berufsakademie

An der bm in Köln ist immer etwas los. Hier erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Geschehnisse an der Berufsakademie und dem Berufskolleg für Medienberufe sowie der School of Games. Sie erfahren, was unsere angehenden Mediengestalter/innen und unsere Kaufleute sowie die Auszubildenden mit Fachabitur oder die Games-Experten bei bm lernen und erleben.

Start ins neue Ausbildungsjahr an der bm in der Kölner Südstadt

Rund 150 Neuzugänge wählen aus insgesamt über 50 Bildungsangeboten. Teilnehmenden-Struktur von 16 bis Ü50 Jahren. Über 50 feste Lehrkräfte und Dozierende sowie externe Branchen-Profis machen fit für den Job. School of Games: Erstmalig Bildungsgänge Game Artist und Game Programmer mit hybriden Unterrichtsangeboten

Köln, 27. September 2023 | Zum Beginn des Ausbildungsjahres 2023/24 gibt es für die rund 150 Neuzugänge bei der bm - gesellschaft für bildung in medienberufen mbH (bm) zahlreiche attraktive Angebote. In den drei Institutsbereichen Berufskolleg für Medienberufe, Berufsakademie für Medienberufe und School of Games gibt es insgesamt über 50 interessante Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie attraktive Umschulungsangebote. Mit mehr als 50 festen Lehrkräften und Dozierenden sowie einem großen Pool an externen Profis mit Praxis- und Branchenerfahrungen bereitet der private Bildungsträger die Teilnehmenden ideal auf die aktuellen Arbeitsmarktanforderungen vor.

„Bei vielen Interessenten stellen wir ein Bedürfnis nach beruflicher Neu- oder Umorientierung fest. Dies zeichnet sich bei unseren Umschulungsangeboten im Bereich der gestalterischen, technischen oder kaufmännischen Medienausrichtung mit IHK-Abschlüssen ab“, sagt Thomas Kirschbaum, Geschäftsführer der bm - gesellschaft für bildung in medienberufen mbh. „Mitbürger*innen mit Migrationshintergrund möchten in den Arbeitsmarkt eingebunden werden und andere, die ihren alten Beruf, aus individuellen Gründen, nicht mehr ausüben können, suchen eine neue Chance. Durch eine Umschulung die zu 100 Prozent durch unterschiedliche Kostenträger, wie Arbeitsagentur, Jobcenter, Deutsche Rentenversicherung oder anderen förderfähig ist, eröffnen wir an der bm diese Chancen auf neue berufliche Perspektiven. Gekoppelt durch individuelle und maßgeschneiderte Betreuung arbeiten wir gemeinsam daran, dass wir den aktuellen Bedürfnissen und Anforderungen der Arbeitswelt durch unsere Umschulungen nachkommen und die bm Absolvent*innen beruflich durchstarten.“

 

Der Wunsch, in der Medienwelt zu arbeiten

Die Teilnehmenden am Berufskolleg für Medienberufe (BK), der Berufsakademie für Medienberufe (BA) und an der School of Games unterscheiden sich durch die Altersstruktur und den individuellen Bedürfnissen voneinander. Das BK bietet jungen Menschen (ab etwa 16 Jahren) mit mittlerem Schulabschluss (FOR), den Informationstechnischen Assistenten mit dem Schwerpunkt Game- & Web Development und den Gestaltungstechnischen Assistenten mit dem Schwerpunkt Cross Media Design an. In beiden Ausbildungsgängen ist der Erwerb der vollen Fachhochschulreife inkludiert und sie erhalten zudem einen staatlich anerkannten Berufsabschluss. „Im Anschluss entscheiden die Teilnehmenden ob sie direkt in das Berufsleben oder ein Studium einsteigen“, so Richard Lamers, Schulleiter des Berufskolleg für Medienberufe. In den Klassen der BA gibt es auch Teilnehmende, die das 50. Lebensjahr überschritten haben, während die School of Games ein Mindesteinstiegsalter von 18 Jahren erfordert. „Allen Bereichen ist gleich, dass die Menschen, die hier nach Ausbildung suchen, von dem Wunsch getrieben werden, in der Medienwelt zu arbeiten“, fast Jochen Overwien, Schulleiter der Berufsakademie für Medienberufe zusammen.

 

Neue Angebote bei der School of Games

Vor rund einem Monat ist Europas größte Spielemesse, die Kölner Gamescom, zu Ende gegangen. Nach Veranstalter-Angaben besuchten rund 320.000 Menschen, und damit deutlich mehr als im Vorjahr, die fünftägige Veranstaltung. Glaubt man den Experten, dann ist das Angebot der Computerspiele-Branche so groß wie nie. Die Begeisterung wächst, da Spiele in den vergangenen Jahren zum führenden Unterhaltungsmedium geworden sind. Viele junge Menschen möchten in der Spielebranche arbeiten. Spielefaszination, Technik- und Medien – verbunden mit der Erschaffung virtueller Welten – das alles sind Teile des ganz neuen School of Games-Bildungsgangs Gestalter/-in für immersive Medien. Obwohl immersive Medien in vielen Lebensbereichen Anwendung finden, fehlte es bislang an gut ausgebildeten Fachkräften auf diesem Gebiet. Um diesem Mangel entgegenzuwirken gibt es zum Start des neuen Ausbildungsjahres den neuen, dualen IHK-Ausbildungsberuf in Deutschland, genehmigt vom Bundeswirtschaftsministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK).

Ganz neu an der School of Games sind darüber hinaus die hybriden Unterrichtsangebote in den Bildungsgängen Game Artist und Game Programmer. „Die potentiellen neuen Auszubildenden haben sich aufgrund von Distance-Learning in den vergangenen Jahren an neue Lernumgebungen gewöhnt und sie fragen diese auch verstärkt nach. Als privater Bildungsträger ist es uns möglich, auf die Bedürfnisse unserer Teilnehmenden einzugehen und die Voraussetzungen zu schaffen, die den heutigen Anforderungen an die Lernatmosphäre und vor allem an die neue Arbeitswelt nachkommen“, so Andreas Balfanz, strategischer Leiter der School of Games. „Wir machen das, damit Interessierte auch ortsunabhängig ihre Wunschausbildung bei uns starten können. Unsere Erfahrung aus vielen Beratungen in den vergangenen Jahren zeigt, dass es Menschen gibt, die nicht den Wohnort fürs Lernen wechseln möchten. Der Online-Unterrichtes erweitert das bestehende Präsenzunterrichtsangebot – es ersetzt dieses aber nicht. Dozierende und auch Teilnehmende, die sich für das Präsenzmodell entschieden haben, werden nach wie vor im Klassenzimmer unterrichtet – andere können virtuell teilnehmen. Diese Teilnehmenden lernen die gleichen Ausbildungsinhalte, können unsere individuellen Betreuungsangebote wahrnehmen, legen die gleichen Leistungsnachweise wie Präsenzteilnehmende ab und erhalten natürlich den gleichen Abschluss. Der einzige Unterschied ist, dass Teilnehmende im Online-Unterricht ihre eigene Ausstattung nutzen und die Teilnehmenden in Präsenz bekommen diese von der School of Games gestellt.“

 

Bildung in Medien, IT, Gaming mit modernster technischer Ausstattung

Zur zeitgemäßen IT- und Medienproduktionstechnik gehören mehr als 400 Workstations (Windows & Mac OS), die auch vom hauseigenen eSports-Team genutzt werden. Zusätzlich stehen Tonstudios, AV-Studios sowie ein Motion-Capturing Studio bereit – als State of the Art in Sachen computergestützter Übertragung von Bewegungsabläufen auf virtuelle Figuren, ebenso wie umfangreiches Kamera- und Medienequipment.

Über die bm - gesellschaft für bildung in medienberufen mbh
Die bm - gesellschaft für bildung in medienberufen mbh ist seit 25 Jahren verlässlicher Partner für Aus- und Weiterbildung sowie Umschulung für die Medien- und Gaming-Branche am Sachsenring mitten in der Kölner Südstadt. Der private Bildungsträger bietet eine Palette von mehr als 15 Ausbildungsgängen in drei Unternehmensbereichen an: der Berufsakademie für Medienberufe, dem Berufskolleg für Medienberufe und der School of Games. Die Teilnehmer erlangen kaufmännische, gestalterische und informationstechnische Abschlüsse mit IHK-Abschluss oder Branchenzertifikat. www.medienberufe.de

 

Über das Berufskolleg für Medienberufe
Das Berufskolleg für Medienberufe bietet als private Ersatzschule seit 2004 staatlich anerkannte Berufsabschlüsse als Gestaltungstechnischer Assistent/In (GTA) und zum Informationstechnischen Assistent/In (ITA) an. Zugangsvoraussetzung ist ein mittlerer Schulabschluss/ Realschulabschluss. Teilnehmende des dreijährigen Ausbildungsganges erwerben die Fachhochschulreife. Jährlich besuchen mehr als 200 SchülerInnen die Bildungseinrichtung.

 

Über die Berufsakademie für Medienberufe
Die 2008 gegründete Berufsakademie für Medienberufe vereint unter ihrem Dach ein Schulungsangebot mit kaufmännischen, gestalterischen und informationstechnischen Aus- und Weiterbildungen sowie Umschulungen. Auszubildende oder Umschüler erwerben staatlich anerkannte Ausbildungsabschlüsse mit IHK-Zertifikat als Mediengestalter/in Digital und Print, Mediengestalter/in Bild und Ton, Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation, Kaufmann/-frau für IT-System-Management, Kaufmann/-frau für Audiovisuelle Medien, Veranstaltungskaufmann/-frau und Kaufmann/-frau im E-Commerce. Im Rahmen der Aufstiegsqualifizierung runden die Abschlüsse Medienfachwirt/In und Industriemeister/In Printmedien - jeweils in Vollzeit oder berufsbegleitend - das Portfolio ab.

 

Über die School of Games
Seit 2016 bietet die School of Games Ausbildungen zum Game Artist, Game Programmer und Kaufmann/ Kauffrau für Marketingkommunikation (IHK) Schwerpunkt Game Business an. Game Artist und Game Programmer schließen den Bildungsgang mit einem Branchenabschluss ab, alternativ kann zusätzlich ein Abschluss mit IHK-Prüfung als Gestalter Immersive Medien sowie Fachinformatiker/-in Anwendungsentwicklung erworben werden. www.schoolofgames.com

 

Tag der Projekte am Berufskolleg für Medienberufe
Erfolgreich ins neue Jahr starten und die Vielfalt der Medien erkunden
Kölner School of Games wieder beim Global Game Jam 2024 dabei
Von Südkorea in die Südstadt
Start ins neue Ausbildungsjahr an der bm in der Kölner Südstadt
Volleyball-Event bringt Schülerinnen und Schüler zusammen!
Schulstart bei 28 Grad
Zweiter Games-Roundtable organisiert von KölnBusiness an der School of Games
School of Games zeigt selbstgestaltete und -programmierte Spiele ihrer Abschlussjahrgänge auf der Gamescom
Abschlussfeier am Berufskolleg
Kölner School of Games beim bundesweiten Digitaltag am 16. Juni in Duisburg
Der Weg in die Medienberufe
Kölner School of Games ist Partner des europäischen Festivals rund um die Indie-Gaming-Szene
Karrieretag für Medienberufe am 3. Juni
Präventiv-Beratung am Kölner Bildungsinstitut bm am Sachsenring
Kooperation zwischen dem Kölner Berufskolleg für Medienberufe und Rijn Ijssell in Arnheim
Zukunftsbranche Gaming: Europaweit einmalige Ausbildung an der School of Games in der Kölner Südstadt
Ein Besuch bei der noch laufenden Hamburg Games Conference
Bildung zum Anfassen an der Berufsakademie für Medienberufe in der Kölner Südstadt
Tage der offenen Tür beim Kölner Bildungsinstitut bm
Bei Fragen stehen wir
Ihnen stets zur Verfügung

Rufen Sie uns einfach an unter
0221 78970-0
Bei Fragen stehen wir
Ihnen stets zur Verfügung

Rufen Sie uns einfach an unter
0221 78970-0