Aktuelles der Berufsakademie

An der bm in Köln ist immer etwas los. Hier erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Geschehnisse an der Berufsakademie und dem Berufskolleg für Medienberufe sowie der School of Games. Sie erfahren, was unsere angehenden Mediengestalter/innen und unsere Kaufleute sowie die Auszubildenden mit Fachabitur oder die Games-Experten bei bm lernen und erleben.

School of Games meets Experts #01

Das neue Interview-Format der School of Games feierte seinen Auftakt mit Philipp Willer, Lead Animator bei Pixomondo. In dem Interview erzählt er uns spannende Hintergründe zu seiner Zeit bei der Produktion von Game of Thrones und gab Tipps für den Einstieg in der Gamesbranche. Ein zusätzliches Workshop-Angebot rundete den Start ab.

Auch wenn die letzte Staffel von Game of Thrones schon abgedreht und veröffentlicht ist nimmt das riesige Interesse an dieser Erfolgsserie nicht ab. Um diesen Hype auch an unserer School of Games zu befeuern, luden wir Philipp Willer von Pixomondo zu einem Gast-Vortrag inklusive Workshop ein.

Philipp ist 24 Jahre jung und hat bereits bei erfolgreichen Produktionen wie Game of Thrones, Star Wars The Mandalorian oder Dumbo mitgewirkt. Er verriet uns, welche Voraussetzungen junge Game Artists erfüllen müssen und welche Erwartungen von der Branche gestellt werden.

„In dieser Branche zählt alles, was man am Ende des Studiums dann im Job bereits umsetzen kann,“ sagte Philipp. Enorm wichtig sei, dass man stets neugierig bleiben und sich weiterentwickeln sollte, um den eigenen Berufseinstieg zu erleichtern.

In unserem Interview erklärt er außerdem, wie sein Werdegang war, gibt wichtige Hintergrundinformationen zum Thema freiberufliches Arbeiten und beantwortet uns die Frage, wie attraktiv Deutschland als Games-Standort ist.

In seinem Animation Workshop konnten die Schülerinnen und Schüler einen Drachen Fly-Cycle animieren. Logisch, denn Philipp Willer war ja an der Umsetzung der Drachen für Game of Thrones beteiligt.

Die Idee zu der Vortragsreihe erstand im Laufe des Jahres und wurde durch die aktuelle Corona-Situation natürlich noch spannender. Sowohl das Interview als auch der Workshop fanden natürlich unter strengen Hygienevorschriften statt.