Fakten zur Aufstiegsqualifizierung zum/zur Meister/in Medienproduktion Bild & Ton (IHK)

Wenn Sie sich für eine Aufstiegsqualifizierung zum/zur Meister/in Medienproduktion Bild und Ton interessieren, erfahren Sie auf dieser Seite alles über den Fortbildungsstart und die Dauer, die Kosten und finanziellen Förderungsmöglichkeiten, Zielgruppe und Zulassungsvoraussetzungen sowie den Abschluss an sich.

Aufstiegsqualifizierung an der Berufsakademie für Medienberufe

Sie interessieren sich für eine Aufstiegsqualifizierung mit IHK-Abschluss zum/zur Meister/in Medienproduktion Bild und Ton? Dann finden Sie hier alle relevanten Informationen über die Zulassungsvoraussetzungen, die Förderungsmöglichkeiten und vieles mehr.

Lehrgangsstart, Dauer, Unterrichtszeiten

Mai 2018

24 Monate berufsbegleitend plus 3 Monate Prüfungsphase;

  • 14-tägig samstags von 9:00 - 16:00 Uhr
  • An einigen Dienstagen von 18:15 - 21:30 Uhr
  • An einigen Freitagen von 9:00 - 16:00 Uhr
  • Zusätzlich drei Blockwochen

Unterrichtsform: Präsenzunterricht

Zielgruppe und Zugangsvoraussetzungen

Für die Zulassung zum Prüfungsteil „Grundlegende Qualifikationen” benötigen Sie folgende Voraussetzungen:

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf Mediengestalter/in Bild und Ton oder Film- und Videoeditor/in
  • oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem fachfremden Ausbildungsberuf und eine mindestens 1-jährige einschlägig medienorientierte Berufspraxis
  • oder eine mindestens 4-jährige einschlägig medienorientierte Berufspraxis

Für die Zulassung zum Prüfungsteil „Qualifikationen des Projektmanagement” sind folgende Voraussetzungen notwendig:

  • die erfolgreiche Teilnahme am Prüfungsteil „Qualifikationen des Betriebsmanagement”
  • und mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis

Lehrgangsabschluss

  • Prüfung vor der IHK Köln zum/zur Geprüften Meister/in Medienproduktion Bild und Ton
  • Europäischer bzw. Deutscher Qualifikationsrahmen (EQR/DQR): Niveau 6

Unterrichtsform

Der Lehrgang wird in Form von Präsenzunterricht erteilt.

Das bedeutet: Anders als bei E-Learning- oder Tele-Learning-Angeboten werden Sie von unseren Dozenten und Dozentinnen vis-à-vis unterrichtet. Der/die Dozent/in kann Ihre Fragen unmittelbar beantworten, kann Missverständnisse sofort ausräumen und wenn nötig komplizierte Sachverhalte wiederholen. Für Sie hat diese Unterrichtsform außerdem den Vorteil, dass Sie gemeinsam mit Kollegen und Kolleginnen lernen und sich unmittelbar über Fachfragen austauschen können.

Kosten und Fördermöglichkeiten

6.220,- EUR,
zuzüglich Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung (AdA), falls nicht vorhanden, zuzüglich Prüfungsgebühren der IHK.

Eine Ratenzahlung ist möglich, die Gesamtkosten erhöhen sich dadurch nicht.

Der Lehrgang kann außerdem nach dem AFBG (sog. “Aufstiegs-BAföG”) gefördert werden, der damit verbundener staatlicher Zuschuss beträgt bis zu 64 % der Gesamtkosten. Infos dazu finden Sie auf www.aufstiegs-bafoeg.de.

Jetzt bewerben!

Bauen Sie jetzt auf Ihren Kenntnissen auf und starten Sie eine Aufstiegsfortbildung.

Bewerben Sie sich hier.

Weitere Informationen

Auf dieser Website:

Meister/in Medienproduktion Bild und Ton 24 Monate, berufsbegleitend
Finanzielle Förderung

Externe Links:

Infos zum Berufsbild auf
berufenet.arbeitsagentur.de

Infos zum Aufstiegs-BAföG auf
www..aufstiegs-bafoeg.de