Unser Leitbild

bm - bildung in medienberufen führt bereits seit vielen Jahren berufliche Aus- und Weiterbildungen sowie Aufstiegsqualifizierungen mit IHK-Abschlüssen und staatliche Abschlüsse plus Fachabitur durch. Unser Bildungsangebot ist breit gefächert: gestalterisch, technisch und kaufmännisch sind unsere Ausbildungs- und Weiterbilgunsangebote breit aufgestellt. Hier erfahren Sie mehr über bm, unser Leitbild und das Lernen an Berufskolleg und Berufsakademie für Medienberufe.

Unser Anliegen: Ihr Erfolg

Nichts ist erfolgversprechender als eine fundierte und praxisorientierte Ausbildung. Mit der bm- gesellschaft für bildung in medienberufen mbh können Sie von Anfang an sicher sein, einen kompetenten Partner an Ihrer Seite zu haben. Wir begleiten Sie vom Beginn Ihrer Ausbildung bis zum Abschluss und darüber hinaus.

Von Profis lernen

Damit Sie genau das lernen, was später in der beruflichen Praxis relevant ist, versorgen unsere qualifizierten Dozenten Sie mit fundierten und aktuellen Inhalten. Da wir überwiegend mit Lehrkräften zusammenarbeiten, die aus eigener Erfahrung über die Arbeit im Beruf berichten können, sind Sie immer nah dran an der Praxis

Alle Dozenten, Lehrer beziehungsweise Ausbilder, gleich, ob fest angestellt oder freiberuflich tätig, verfügen über eine Berufsausbildung oder einen Studienabschluss aus einem der Bereiche Mediengestaltung, Medientechnik, Medienplanung (bzw. kaufmännische Betreuung von Medienproduktionen) oder Medienrecht und über eine entsprechende Berufspraxis. So können wir die Lehrinhalte fortlaufend an die Anforderungen des Arbeitsmarktes anpassen. Und last but not least sorgt dies im Unterricht für Abwechslung und Aktualität. 

Die Lehrerinnen und Lehrer an unserem Berufskolleg sind ausgebildete Pädagoginnen und Pädagogen, besitzen entweder das 1. oder 2. Staatsexamen und/oder haben ebenfalls - je nach Fächerkombination - einen medienspezifischen beruflichen Hintergrund als beispielsweise als Mediendesigner/in oder Programmierer/in.

Um ein höchstmögliches Maß an Kontinuität im Lehrbetrieb zu erreichen, arbeitet bei uns in jedem Fachbereich ein fester Stamm von hauptberuflichen Lehrkräften. Unsere fest angestellten Lehrkräfte verfügen neben ihrer medienspezifischen Berufsausbildung (wie oben beschrieben) mindestens über die Ausbildereignungsprüfung und bilden sich regelmäßig fort. Die Fachbereichsleiter und fest angestellte Dozenten und Dozentinnen sind verantwortlich für eine reibungslose Lehrgangsorganisation und die Koordination der Lehrgangsinhalte. Sie wachen über die Umsetzung und Einhaltung der in den Ausbildungs- und Prüfungsordnungen festgelegten Vorschriften und sind verantwortlich für interdisziplinäre Lerninhalte und Projekte. So können Sie sicher sein, immer einen kompetenten Ansprechpartner zu haben.

Wissen vermitteln mit Konzept

In unseren Lehrgängen - Ausbildungslehrgänge, Weiterbildungen und Aufstiegsqualifizierungen - werden die unterschiedlichsten Lehr- und Lernmethoden angewandt. Je nach zu vermittelnden Inhalten, Zielgruppe und Bildungsziel erarbeiten unsere Fachbereichsleiter für jeden Lehrgang ein ausführliches didaktisches Konzept und achten auf die Umsetzung während der Laufzeit der Lehrgänge.

Theoretische (Grundlagen-) Fächer werden, besonders wenn diese prüfungsrelevant sind,  nach wie vor im Frontalunterricht vermittelt. Hierbei achten wir darauf, dass diese Einheiten nicht zu lang werden und dass sie durch den Einsatz von Medien und Lernmaterialen aufgelockert werden. Unsere Fachdozenten stellen überdies Skripte zur Verfügung, die neben weiterem Begleitmaterial auch auf der bm-eigenen e-campus abrufbar sind.

Einen wichtigen Stellenwert nimmt, gerade in den fachpraktischen Lerneinheiten, (Softwareschulung, medientechnische Unterweisungen) die Kleingruppenarbeit ein. Hier wird unter Anleitung von Dozenten erklärt, erprobt und umgesetzt. Diese Schulungseinheiten werden in der Gesamtlehrgangsgruppe vorbereitet, in der Kleingruppe durchgeführt und am Ende in der Gesamtlehrgangsgruppe nachbereitet. Dieser Lehrmethode räumen wir, vor allem in den gewerblich-technischen Ausbildungen, einen großen Anteil an der gesamten Ausbildungszeit ein.

Projektarbeit ist in unserem Metier das A und O erfolgreichen Lehrens und Lernens. Um eine praxisorientierte Aus- und Weiterbildung zu vermitteln, stehen bei uns am Ende größerer Lerneinheiten regelmäßig Projektblöcke von bis zu drei Wochen Dauer auf dem Plan. Hier wird in kleinen Projektgruppen das Erlernte an Hand von praxisnahen Aufgaben und in verteilten Rollen praktisch umgesetzt. Wir bilden interdisziplinär beziehungsweise crossmedial aus, indem beispielsweise Mediengestalter Digital und Print und Kaufleute für Marketingkommunikation gemeinsam an einem Projekt arbeiten.

Damit die Teilnehmer/innen wissen, wie es um ihre Leistungen steht, finden in regelmäßigen Abständen Lern- und Erfolgskontrollen statt. Die Ergebnisse werden in (Zwischen-)Zeugnissen und Zertifikaten dokumentiert.

Technisch bestens ausgestattet

Für die Macher von morgen bieten wir moderne Unterrichtsräume, die technisch auf dem neuesten Stand sind. Die Arbeit an PC und Mac gehören in vielen unserer Lehrgangsangebote zum Tagesgeschäft. Jede/r Teilnehmer/in hat einen eigenen EDV-Arbeitsplatz zur Verfügung, damit ein effektives Lernen gewährleistet werden kann. Auch unsere Studios und Werkstätten sind technisch immer auf dem neuesten Stand. So können wir Projekte umsetzen, die den aktuellen Branchenstandards der Medienproduktion entsprechen und die praxisrelevanten Fachkenntnisse vermitteln, die wirklich zählen.

Die Praxis als Maßstab

In Projektarbeiten lernen Sie schon während des schulischen Teils der Ausbildungen die Praxis kennen. Sie stärken durch Gruppenarbeiten und Präsentationen Ihre Softskills und wissen am Ende, dass sowohl fachliche Leistung, gutes miteinander als auch überzeugende Darstellung sowie Ihre persönliche Motivation zählen. Bei uns erfahren Sie, wie Sie sich über die Ausbildungsinhalte hinaus über das jeweilige Berufsfeld, die Branche und aktuelle Entwicklungen informieren können. So bereiten wir Sie schon früh auf das „lebenslange Lernen“ nach der Ausbildung vor.

Nächste Station: Arbeitsmarkt

Wir pflegen Kontakte zu zahlreichen Unternehmen in der Region und tauschen uns branchenübergreifend mit diesen aus. Denn Ihre berufliche Zukunft liegt uns am Herzen. Deshalb halten wir Augen und Ohren offen und unterstützen Sie mit unseren hervorragenden Branchenkontakten dabei, nach Beendigung Ihrer Ausbildung in den Arbeitsmarkt einzusteigen. Damit Sie dieses Ziel erreichen, erhalten Sie von uns schon frühzeitig Bewerbungstrainings und kompetente Einzelberatung. Wir stehen Ihnen immer mit Rat und Tat zur Seite.

Ihr Weg zum Ziel

Sie möchten mehr wissen über unsere Bildungsangebote, über Organisatorisches und Inhaltliches? Unser Wort zählt: Auf unseren Webseiten und in unseren Broschüren finden Sie zu jedem Lehrgangsangebot aktuelle und transparente Informationen über Inhalte, Abschlüsse, Zugangsvoraussetzungen, Dauer, Kosten, etc. Sie sind immer im Bilde, wer in unserem Haus Ihr/e Ansprechpartner/in ist und auf welchen Wegen Sie Kontakt zu uns aufnehmen können.

Wir informieren und beraten Sie in individuellen Gesprächen, damit Sie das Lehrgangsangebot finden, das am besten zu Ihnen passt. Außerdem bieten wir in regelmäßigen Abständen Informationsveranstaltungen und Tage der offenen Tür an und sind auf vielen Ausbildungsbörsen, Messen und Schulveranstaltungen in der Region vertreten.

Teilnehmerin am PC

Transparenz und Ehrlichkeit

Als Ihr Partner für Aus- und Weiterbildung sind wir an einem vertrauensvollen Verhältnis mit unseren Teilnehmer/innen interessiert. Wir informieren Sie vor Vertragsunterzeichnung über alle Modalitäten und lassen keine Fragen offen. Sollten Sie vom Vertrag zurücktreten wollen, gewähren wir Rücktrittsmöglichkeiten mit angemessenen Fristen und Kündigungen aus wichtigem Grund.

Geprüft und zertifiziert

Wir haben hohe Ansprüche an unsere Qualität und lassen diese deshalb von der TÜV Rheinland Cert GmbH regelmäßig prüfen. Alle Angebote, die mit Bildungsgutschein gefördert werden können, sind gemäß der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) zertifiziert und entsprechen den hohen Anforderungen an berufliche Qualifizierungsmaßnahmen.

Das Beste zum Schluss

Sie erhalten nach erfolgreicher Teilnahme ein aussagekräftiges Zertifikat beziehungsweise Zeugnis, das mindestens den Namen der Organisation, die Bezeichnung und das Ziel der Veranstaltung sowie Inhalt, Zeitraum und Beurteilung enthält.