Projekt

Das Besondere an unseren Projektwochen ist, dass sie fächer- und jahrgangsübergreifend stattfinden. Teilnehmer und Teilnehmerinnen aller Bildungsgänge des Berufskollegs für Medienberufe arbeiten in dieser Zeit zusammen an realen Projekten.

Berufskolleg im Wunderland: Ein Alice-Kurzfilm entsteht

Zwei Wochen lang haben einige unserer Schülerinnen und Schüler einfach keine Zeit. Ähnlich wie der Märzhase in Alice im Wunderland stehen auch sie unter Zeit- und Schaffensdruck. Es ist viel zu tun. Denn sie sollen eine eigene englischsprachige Kurzfassung von Lewis Carrolls berühmten Roman drehen. Hierbei machen sie alles selbst: Kostüme, Schauspiel und Hintergrundwelt. Die Gruppe dreht vor einem Greenscreen. Das phantastische Wunderland wird erst mittels Photoshop und After Effects erstellt und dann in den Kurzfilm eingefügt.

Alice und die Grinsekatze posieren vor dem Greenscreen. Die Wunderland-Kulisse wird am Computer erstellt und nachträglich eingefügt.

Alice und die Grinsekatze posieren während der Proben vor dem Greenscreen. Die Wunderland-Kulisse wird am Computer erstellt und nachträglich eingefügt.

Am Berufskolleg für Medienberufe geht es mitunter wunderlich zu. Ein weißer Hase läuft durch die Gänge, schaut auf die Uhr und verschwindet anschließend in einem Klassenraum: Der Eintritt ins Wunderland. Der Hase ist natürlich kein echtes Langohr, sondern eine verkleidete Schülerin des Berufskollegs. Sie spielt den Märzhasen und muss ans Set. Jetzt sollen vor dem Greenscreen erste Probeaufnahmen gemacht werden. Das Grün wird später durch digitale Hintergrundbilder ersetzt – wie bei richtigen Filmarbeiten auch!

Im Klassenraum ist auch schon alles aufgebaut: Kamera, Licht und Ton. Alice bekommt noch den letzten Schliff. Die Kostüme für den Film sind an das Steam-Punk-Genre angelehnt. Hierbei werden futuristische Elemente mit viktorianischem Stil kombiniert. Das klingt genauso verrückt wie die Romanvorlage selbst. Hier herrscht eine hohe Kreativitätsstufe! So wird die Raupen-Schauspielerin in einen Schlafsack gesteckt, damit sie möglichst authentisch-lustig aussieht.

Der Einfallsreichtum der Gruppe ist nicht nur bei der Kostümierung gefragt. Eine Mammutaufgabe wird außerdem sein, später die Wunderland-Kulisse digital in den Film einzufügen. Die angehenden Gestaltungstechnischen Assistenten/innen stellen die Welt selbst her, indem sie die Objekte und Hintergründe mit Photoshop und After Effects gestalten.

Wir freuen uns schon auf den filmischen Ausflug des Berufskollegs ins Wunderland!