Projekt

Das Besondere an unseren Projektwochen ist, dass sie fächer- und jahrgangsübergreifend stattfinden. Teilnehmer und Teilnehmerinnen aller Bildungsgänge des Berufskollegs für Medienberufe arbeiten in dieser Zeit zusammen an realen Projekten.

Fotografieren ohne Hightech

Fotografieren wie früher: Analoge Fotografie erfreut sich wachsender Beliebtheit. Kein Wunder! Das Knipsen mit echtem Film hat einige Vorteile gegenüber Digitalbildern. Fernab von Megapixeln, Autofokus und Photoshop-Nachbearbeitung geht es mit Retro-Kameras für die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs für Medienberufe in den Rheinauhafen. Dort machen sie, während ihrer Projektwochen, analoge Fotos. Den Fokus richten sie hierbei auf die Architektur des schönen Kölner Hafenviertels.

Die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs für Medienberufe fotografieren in ihren Projektwochen analog.

Technik bestimmt unser Leben. Doch manchmal sind es die einfachen Dinge, die uns faszinieren. Daher steht die analoge Fotografie hoch im Kurs. Das Spannendste: Bevor man die Abzüge in den Händen halten kann, muss man sich auf die Entwicklung des Bildmaterials gedulden. Denn erst in der Dunkelkammer, kommt nach und nach das Bild zum Vorschein. Vorgestellt werden die Ergebnisse anschließend bei der Projektpräsentation. Damit sich viele die Fotos ansehen können ist zudem eine Ausstellung geplant.