bm – Bildung in Medienberufen | Köln

„Van Keulen tot Arnhem“ – Rijn Ijssel zu Gast in Köln

Das Berufskolleg für Medienberufe erlebte einen besonderen Tag der internationalen Begegnung und kreativen Zusammenarbeit, als eine Delegation der Rijn Ijssel aus den Niederlanden die Schule in der Kölner Südstadt besuchte. Dieser interkulturelle Austausch bot den Schülerinnen und Schülern beider Schulen die Gelegenheit, in einem lebendigen und interdisziplinären Umfeld ein Medienprojekt zu entwickeln, gemeinsame Perspektiven zu entdecken und letztlich einen erlebnisreichen Tag in Köln zu genießen.

Ein Tag voller Kreativität und interkulturellen Austauschs

Der Tag begann mit einer herzlichen Begrüßung durch den Schulleiter Richard Lamers, der seine Begrüßungsrede auf Niederländisch hielt und den Gästen ein herzliches Willkommen bot. Die Schüler:innen beider Institutionen arbeiteten gemeinsam in Workshops, die darauf abzielten, Kreativität und Teamwork miteinander zu kombinieren und dabei gleichzeitig das kulturelle Verständnis zu fördern: Und was verbindet die Städte Köln und Arnheim?

Natürlich der Rhein. Zudem bestehen aber bis heute auch Parallelen in den Bereichen Geschichte, Kultur, Handel, Transport, Wissenschaft und Sport. So galt es, diese Verbindungen zu internalisieren und daraus gemeinsame Plakatgestaltungen zu entwickeln. „Van Keulen tot Arnhem“ – ein kreativer Flusslauf in Bildern: von der Konzeption, über eine Foto Rallye, Bildbearbeitung, Layout und Gestaltung bis hin zum Druck und abschließender Präsentation war alles dabei, was ein professionelles Gestaltungsprojekt ausmacht. Die angehenden Medienprofis wurden von erfahrenen Lehrer:innen begleitet und erhielten wertvolle Einblicke in internationale Arbeitsweisen.

Ein sonniger Tag in Köln

Neben der Arbeit am Gestaltungsprojekt genossen die Teilnehmer:innen einen strahlend sonnigen Tag in der historischen Stadt Köln. Die angenehme Atmosphäre trug dazu bei, dass sich alle Beteiligten wohlfühlten und die Veranstaltung in vollen Zügen genießen konnten. Die Schönheit Kölns und das warme Wetter boten den perfekten Rahmen für diesen Austausch über Ländergrenzen hinweg.

Zukünftige Perspektiven

Die Veranstaltung stärkte nicht nur die Beziehungen zwischen den Schüler:innen und Lehrkräften beider Schulen, sondern legte auch den Grundstein für zukünftige Kooperationen. „Diese Art von internationaler Zusammenarbeit ist essenziell für unsere Schülerinnen und Schüler, um global relevante Fähigkeiten zu entwickeln“, erklärte Richard Lamers. „Wir freuen uns darauf, diese Beziehungen zu vertiefen und unseren Schüler:innen weiterhin Möglichkeiten zu bieten, sich auch auf einer internationalen Bühne kreativ zu beweisen.“

Die beiden Schulen planen bereits weitere gemeinsame Aktivitäten, um die internationale Vernetzung und Zusammenarbeit zu fördern – ein Schlüsselaspekt des didaktischen Lehrkonzeptes am Berufskolleg für Medienberufe, das darauf abzielt, jungen Menschen realistische und anwendbare Fähigkeiten für ihre Karrieren im Mediensektor zu vermitteln.

 

Fotos: Carina Burmeister

Video: Felix Jäde 

Nach oben scrollen