bm – Bildung in Medienberufen | Köln

Bachelor Professional in Print

In der Qualifizierung von Industriemeistern/-innen Printmedien mit IHK-Abschluss in Köln sind wir bundesweit führend. Zudem halten wir ein breit gefächertes Weiterbildungsangebot aus allen Bereichen der Medienbranche für Sie bereit. Hier erfahren Sie mehr über die Fortbildung in Vollzeit zum/zur Industriemeistern/-in Printmedien.

Als geprüfte/r Industriemeister/in darf seit 2020 die Bezeichnung “Bachelor Professional in Print” verwendet werden, da der Abschluss im Europäischen Qualifikationsrahmen auf der Stufe 6 angesiedelt und als höherer Bildungsabschluss zu bewerten ist

Mit dem Abschluss als Bachelor Professional in Print eröffnen sich Ihnen neue Karrierewege in Führungs- und Spezialistenpositionen innerhalb der Medienbranche. Sie profitieren von einem anerkannten und geschätzten Abschluss, der Ihre Expertise und Ihr Engagement für berufliche Weiterentwicklung unterstreicht. Zudem stärkt die Fortbildung Ihre Fähigkeit, strategisch zu denken und Medienprojekte erfolgreich zu leiten.

An der bm – bildung in medienberufen können Sie den Lehrgang in 8 Monaten absolvieren.

INVESTITION IN DIE EIGENE ZUKUNFT

In der dynamischen Welt der Medien eröffnet die Aufstiegsfortbildung zum Industriemeister bzw. Bachelor Professional in Print ambitionierten Fachkräften neue Horizonte. Diese Fortbildung markiert einen entscheidenden Schritt für alle, die ihre Expertise vertiefen und ihre Karrierechancen im Mediensektor signifikant verbessern möchten. Der Bachelor Professional in Print steht für eine qualitativ hochwertige Ausbildung, die Theorie und Praxis vereint und auf die aktuellen Bedürfnisse der Medienindustrie zugeschnitten ist.

Der Wandel in der Medienlandschaft erfordert kontinuierliche Weiterbildung und Anpassung. Der Bachelor Professional in Print bildet die Brücke zwischen praktischem Know-how und theoretischem Wissen. Absolventen dieser Aufstiegsfortbildung besitzen nicht nur ein tiefes Verständnis für Medientrends und -technologien, sondern auch die Fähigkeit, strategische Entscheidungen zu treffen und innovative Projekte zu leiten.

LEADERSHIP

Skills für das mittlere Management erwerben.

PROJEKTMANAGEMENT

Planung, Steuerung und Kontrolle von Projekten.

Auf einen Blick

Vollzeit: 02. September 2024

Ihre Fachkompetenzen beispielsweise als Mediengestalter, als Medienkaufmann oder als Existenzgründer mit eigener Online-Agentur haben Sie sich in Ihrer Berufspraxis erarbeitet. In Ihrem Fachbereich sind Sie Experte. Die Weiterbildung zum/r Medienfachwirt/in setzt da an, wo bisher Ihre Vorgesetzten oder Teamleiter Verantwortung übernommen oder Sie selbst „aus dem Bauch heraus“ agiert haben.

In dieser Weiterbildung lernen Sie die Produktion der Medien, an deren Herstellung Sie ja bisher schon beteiligt waren, von Grund auf zu planen, die Arbeitsabläufe zu steuern und alle wichtigen Prozesse zu kontrollieren. Grundlage dafür sind nicht nur vertiefte technische Kenntnisse, sondern auch Sicherheit in rechtlichen Fragen und ein guter betriebswirtschaftlicher Über- und Weitblick. Sie erleben Ihren Beruf von einer anderen Warte: Als Marketingfachmann oder -frau, Personalleiter/in, Kundenberater/in, Projektmanagerin oder Budgetcontroller/in.

Industriemeister Print oder Medienfachwirt?

Die Inhalte der Rahmenpläne der beiden Weiterbildungen sind nahezu identisch, da die Anforderungen im mittleren Management die gleichen Grundlagen haben. Wesentliche Unterschiede zeigen sich aber bei den technischen Kompetenzen.
Bei Industriemeistern mit der Fachrichtung Printmedien liegt der Schwerpunkt eindeutig im Druck und in der Druckweiterverarbeitung, bei Medienfachwirten Print in der Druckvorstufe. Medienfachwirte Digital finden sich bei den Prozessen von On- und Offlinemedien wieder.

Was müssen Sie mitbringen?

Vor allem Erfahrung. Eine abgeschlossene Ausbildung in einem den Medien zugeordnetem Beruf und die während des Lehrgangs erworbene Berufspraxis reichen aber schon. Die Ausbildung in einem Nicht-Medienberuf oder das gänzliche Fehlen einer Berufsausbildung können durch unterschiedlich lange Praxiszeiten in einem Medienjob ausgeglichen werden. Ausbildungszeiten, Praktika, Volontariate, selbstständige Tätigkeiten: Bei der Frage, was alles anrechenbar ist, beraten wir Sie gerne weiter. Bei einer unserer Infoveranstaltungen oder bei einem individuellen Beratungstermin.

Bei der Lehrgangsplanung und -durchführung stellen wir uns immer wieder neu den wachsenden Qualitätsansprüchen und bieten Ihnen ein Plus an Leistung:

  • Bei uns erhalten Sie Unterstützung über die Lehrgangsdauer hinaus. Denn auch mündliche Prüfungsteile oder Hausarbeiten stellen hohe Anforderungen an Sie. In dieser Zeit unterstützen wir Sie bei der Erstellung der Konzeption, bieten fachliche Hilfen und Präsentationstrainings an.
  • Die Lehrgangsinhalte orientieren sich an den aktuellen IHK-Rahmenplänen. Darüber hinaus bereiten wir Sie in speziellen Unterrichtsblöcken auf die Prüfungen vor.
  • Wir greifen auf einen breiten Dozenten-Pool zu: Sowohl qualitativ als auch quantitativ haben wir Ihnen eine Menge zu bieten. Konsequent arbeiten wir nur mit Fachleuten zusammen, die in der Praxis stehen und wissen, was in dem von Ihnen angestrebten Beruf wichtig und unverzichtbar ist.
  • Zu Ihrer Sicherheit führen wir Lernerfolgskontrollen durch und stellen Ihnen auf Wunsch ein Zertifikat darüber aus.
  • Hilfestellung bei der Prüfungszulassung und dem Antrag auf Aufstiegs-BAföG, Fragen zu Skripten und Dozenten – wir sind für Sie da und helfen Ihnen dabei, Ihr Ziel zu erreichen.
  • Die Erstberatung ist uns genauso wichtig wie die lehrgangsbegleitende Betreuung.

Sollten Sie sich dafür entscheiden, eine Aufstiegsqualifizierung mit IHK-Abschluss zu machen, können Sie hierfür Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG, auch „Aufstiegs-BAföG“ genannt) beantragen. Diese Förderung ist einkommens- und altersunabhängig  und besteht teils aus langfristigen Darlehen, teils aus Zuschüssen, die nicht zurückgezahlt werden müssen.

Für die Medienfachwirt- und die Industriemeister-Lehrgänge in Vollzeit kann – bei Vorliegen der entsprechenden persönlichen Voraussetzungen – auch ein Bildungsgutschein bei der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter beantragt werden.

Zu unserem Angebot „Aufstiegsqualifizierung Plus!“ gehört auch, dass wir Sie bei der Beantragung von Fördermitteln unterstützen und Ihnen beratend zur Seite stehen. Sie haben Fragen zur Finanzierung? Sprechen Sie uns an. Im persönlichen Gespräch erfahren Sie mehr zu den Kosten der einzelnen Lehrgänge sowie zu den Finanzierungsmöglichkeiten.

Die Grafik vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag veranschaulicht einmal, inwieweit berufliche Weiterbildungen das Einkommen beeinflussen. So kommt es früher als gedacht zu dem Punkt an dem Weiterbildungsabsolventen mit Studierenden gleichziehen. Außerdem wird deutlich welch enorm positiven Einfluss Weiterbildungen auf das Gehalt von Azubis hat (Vergleich dunkelblaue und hellblaue Kurve). Um neben dem Berufsalltag auch die Weiterbildung zu absolvieren, bieten wir eben auch berufsbegleitende Kurse an. So können Sie selbst entscheiden, wie Sie ihr Know-how immer auf dem neusten Stand halten.

  • Prüfung vor der IHK Köln zum/zur Geprüften Industriemeister/in  Printmedien. 
  • Europäischer bzw. Deutscher Qualifikationsrahmen (EQR/DQR): Niveau 6

Für die Zulassung zur Prüfung benötigen Sie folgende Voraussetzungen, die vor Beginn des Lehrgangs nachgewiesen werden müssen:

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf der Druck- oder Medienwirtschaft und eine mindestens 1-jährige Berufspraxis oder eine mit Erfolg abgelegte  Abschlussprüfung in einem fachfremden Ausbildungsberuf und eine mindestens 2-jährige einschlägig medienorientierte Berufspraxis
    oder
  • eine mindestens 5-jährige einschlägig medienorientierte Berufspraxis
    Für die Zulassung zum Prüfungsteil „Handlungsspezifische Qualifikationen” müssen Sie außerdem die erfolgreiche Teilnahme am Prüfungsteil „Grundlegende Qualifikationen” nachweisen.

Bitte beachten Sie: Die nachzuweisenden Praxiszeiten unterscheiden sich von denen der Zulassung zu den berufsbegleitenden Lehrgängen. Der Grund dafür ist, dass während der berufsbegleitenden Lehrgänge weitere Berufspraxis angesammelt werden kann, bei den Vollzeitlehrgängen hingegen nicht.

Als Medienfachwirt/in (IHK) sind Sie u.a. qualifiziert

  • für die Organisation, Leitung und Steuerung von medientechnischen Produktionen
  • für die Personalführung, Marketing und Projektmanagement
  • als Fach- und Führungskraft in der Medienbranche

In der Fortbildung werden grundlegende und handlungsspezifische Qualifikationen in den Handlungsbereichen Medienproduktion sowie Führung und Organisation vermittelt. Medienfachwirte sind daher qualifiziert, selbstständig planerische Aufgaben in der Medienwirtschaft wahrzunehmen. Sie planen, steuern und kontrollieren medientechnische Produktionen auf der Basis technischer, betriebswirtschaftlicher und rechtlicher Zusammenhänge. Auch die Durchführung von Kundenberatungen, das Erstellen von Marketingkonzepten und Kalkulationen, die Konzeption und Organisation von Projekten und Produkten sowie die Personalführung gehören zu ihren Aufgaben.

7.410,- EUR
zuzüglich Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung (AdA),
zuzüglich Prüfungsgebühren der IHK.

Eine Ratenzahlung ist möglich, die Gesamtkosten erhöhen sich dadurch nicht.

Förderung: Aufstiegs-BAföG

Der Lehrgang kann außerdem nach dem AFBG (sog. “Aufstiegs-BAföG”) gefördert werden, der damit verbundener staatlicher Zuschuss beträgt bis zu 75 % der Gesamtkosten. Infos dazu finden Sie auf www.aufstiegs-bafoeg.de.

Auch Zeitsoldatinnen und Zeitsoldaten können nach dem Soldatenversorgungsgesetz (SVG) gefördert werden.

Wenn Sie Kundin oder Kunde einer Arbeitsagentur, eines Jobcenters oder eines Kostenträgers der Beruflichen Rehabilitation (“Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben”) sind, kann Ihre Teilnahme an diesem Lehrgang finanziell gefördert werden. Wir als Bildungsträger und auch speziell diese Weiterbildungsmaßnahme sind nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) zertifiziert und damit förderfähig.

Hier erfahren Sie mehr zur finanziellen Förderung.

8 Monate in Vollzeit plus 4 Monate Prüfungsphase

  • in der Regel mo. – fr. 8:30 – 16:00 Uhr

Unterrichtsform: Präsenzunterricht

1. Grundlegende Qualifikationen

  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb

2. Ausbildereignungsprüfung
(kann auf Wunsch zusätzlich gebucht werden)

  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  • Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken
  • Ausbildung durchführen
  • Ausbildung abschließen

3. Handlungsspezifische Qualifikationen

a. Medienproduktion

  • Produkte und Prozesse der Print- und Digitalmedienproduktion
  • Medienproduktion
  • Medienprozesse*
  • Medienkalkulation und Produktionsplanungssysteme*

b. Führung und Organisation

  • Personalmanagement
  • Marketing
  • Kosten- und Leistungsmanagement
  • Medienrechtliche Vorschriften

* In diesen Qualifikationsschwerpunkten wird der Unterricht in den belegten Handlungsfeldern Print oder Digital abgehalten.

Die dynamische Welt der Printmedien verlangt nach qualifizierten Fachkräften, die nicht nur über fundiertes Fachwissen verfügen, sondern auch Führungskompetenzen mitbringen. Die Weiterbildung zum Industriemeister Printmedien vertieft nicht nur Ihr Wissen in Drucktechnik und Medienproduktion, sondern ebnet auch den Weg für Ihre berufliche Weiterentwicklung und eine Karriere in Führungspositionen innerhalb der Druckindustrie. Als Industriemeister Printmedien übernehmen Sie Schlüsselpositionen in der Produktion und Fertigung von Printmedien. Sie gewährleisten die Qualität der Druckerzeugnisse, optimieren Produktionsprozesse, übernehmen Personalverantwortung und sorgen für die Einhaltung der Budgets. Diese Weiterbildung bereitet Sie auf die Herausforderungen der digitalen Transformation und des ökologischen Wandels in der Druckbranche vor.

Mit dem Abschluss als Industriemeister Printmedien stehen Ihnen zahlreiche berufliche Möglichkeiten offen. Ob in Druckereien, bei Verlagen, in Werbeagenturen oder industriellen Produktionsbetrieben – Ihre Expertise ist überall gefragt. Mögliche Positionen reichen von der Produktionsleitung bis hin zum Projektmanagement. Zudem bietet der Abschluss Wege in den Bereich der Aus- und Weiterbildung, wo Sie Ihr Wissen an die nächste Generation weitergeben können.

Infos zum Berufsbild auf
berufenet.arbeitsagentur.de (digital)
berufenet.arbeitsagentur.de (print)

Der Medienfachwirt beim Zentral-Fachausschuss Berufsbildung Druck und Medien
www.zfamedien.de

Infos zum Aufstiegs-BAföG auf
www..aufstiegs-bafoeg.de

FAKTEN

1000+

Absolventen

9

Monate in Vollzeit

20

Jahre Erfahrung

PORTRAIT DES LEHRGANGS

DEINE SKILLS  

Die Fortbildung zum Bachelor Professional in Print deckt ein breites Spektrum an Inhalten ab, darunter Medienmanagement, Marketing, digitale Medienproduktion und rechtliche Grundlagen in der Medienbranche. Neben der Vermittlung von Fachwissen legt der Kurs einen starken Fokus auf Projektmanagement und Leadership-Fähigkeiten.

Projektmanagement
75%
Medienmanagement
90%
Medienproduktion
80%
Ausbildereignung (AdA)
80%

TERMINE UND INFO-EVENTS

may, 2024

Die Fortbildung zum Bachelor Professional in Media an der bm in Köln war für mich ein entscheidender Schritt in meiner beruflichen Entwicklung. Die Kombination aus praxisnahem Lernen und fundiertem theoretischem Wissen hat mir nicht nur ein tiefes Verständnis für die Medienbranche vermittelt, sondern auch meine Fähigkeiten im Bereich Medienmanagement und digitale Medienproduktion erweitert.
Kai Schmitt
Geprüfter Medienfachwirt digital

DU MÖCHTEST DICH BEWERBEN? 

Gerne helfen wir Dir bei Deinem Start und laden Dich zu einem Termin bei uns ein. Dann kannst Du auch gleich den Eignugstest absolvieren.

DEIN ANSPRECHPARTNER

Thomas Kirschbaum, Tel. 0221 / 78970-0, E-Mail: t.kirschbaum (at) medienberufe.de

Nach oben scrollen